Unser Leistungsangebot

Konventionelles Röntgen

  • Skelettaufnahmen
  • Knochenalterbestimmung
  • Orthopädische Spezialaufnahmen
  • Fragliche Knochenbrüche
  • Knochenbruchheilung im zeitlichen Verlauf
  • Arthrose (Abnützungserscheinungen)
  • Entzündliche / rheumatische Veränderungen
  • Osteoporose
  • Gutartige Knochenveränderungen: Zysten, Ganglien
  • Fehlbildungen
  • Entzündungen der Nasennebenhöhlen
  • Abdomenübersichtsaufnahme
  • Röntgen von Magen oder Darm
  • Nierensteine
  • Harnleitersteine
  • Thoraxaufnahme
  • Entzündungen der Lunge und der Bronchien
  • Präoperative Beurteilung der Lunge und des Herzens
  • Tumore
  • Metastasen
  • Durchleuchtung
  • Schluckröntgen - Videokinematographie
  • Dickdarmuntersuchung (Irrigoskopie)
  • Beinvenenuntersuchung (Phlebographie) bei Varizen
  • Intravenöses Urogramm (IVP)

Ultraschall

  • Oberbauchsonographie
  • Sonographie der Nieren und des Retroperitoneums
  • Unterbauchsonographie
  • Pädiatrische Untersuchungen (Kinderhüfte (Mutter/Kind Pass), Blinddarm, Bauchschmerzen, Nierenabklärung)
  • Ultraschall der Schilddrüse und der Halsorgane
  • Ultraschall der Brust (Mammasonographie)
  • Oberflächennaher Schall der Muskeln und der Gelenke
  • Darstellung der Halsgefäße

Mammographie (inkl. Tomosynthese)

  • Vorsorge-Mammographie
  • Kurative Mammographie
  • Tomosynthese
  • Sonographie der Brust

Knochendichtemessung

Osteodensiometrie (Knochendichtemessung)

Die Knochendichtemessung dient der Diagnose von krankhaftem Knochenschwund. Der Knochenschwund (Osteoporose) ist eine schleichende Erkrankung und verursacht in den ersten Stadien keine Beschwerden. Die Knochendichtemessung dient einem frühzeitigen Nachweis eines Knochenschwunds (Osteoporose) oder der Behandlungskontrolle bei bereits bekannter Erkrankung.

Bei dieser Untersuchungstechnik wird durch den Einsatz einer geringen Röntgenstrahlung der Knochenmineralgehalt bestimmt.

Wir bestimmen zusätzlich zur genaueren Analyse den trabecular bone score (TBS).

Computertomographie (CT)

Bei CT Untersuchungen wird in Abhängigkeit von der Fragestellung ein Kontrastmittel in die Vene injiziert. Dazu brauchen wir einen aktuellen Blutbefund (max 3 Monate alt).

Schädel:

Standard (Gehirn - CCT, Gesichtsschädel)
Schläfenbein
Nasennebenhöhlen - NNH
CT-Angiographie der intrakraniellen Gefäße
Dental-CT (Zahn-CT)

Hals:
Standard (Weichteile, Kehlkopf - Larynx, Lymphknoten)
CT-Angiographie der extrakraniellen Gefäße
Halswirbelsäule - HWS
 
Brustkorb (Thorax):
Standard (Lunge)
HRCT
Calcium-Scoring der Herzkranzgefäße
CT der Herzkranzgefäße
Low-Dose CT der Lunge
CT-Bronchographie
CT-Angiographie der Aorta und Pulmonalarterien
 
Bauch (Abdomen):
Standard (Leber, Gallenblase und -wege, Bauchspeicheldrüse - Pankreas, Milz, Nieren und Nebennieren - Retroperitoneum, Lymphknoten)
CT-Enteroklysma
CT-Kolonoskopie
CT-Angiographie (Aorta, Nierenarterien, etc.)
CT-Urographie
Nierensteinsuche
 
Becken/Unterbauch:

Standard (Weichteile, Eierstöcke - Ovarien, Harnblase)
SIG - Sakroiliakalgelenke
Lendenwirbelsäule - LWS, Hüftgelenke
 
Gelenke/Knochen:

Standard (alle Gelenke)
Beinachsenbestimmung (Rotations-CT)
CT-Arthrographie

Magnetresonanztomographie (MRT)


Schädel:
Standard (Gehirn- und Gesichtsschädel)
Diffusionsbildgebung
Hirnnerven
Kiefergelenke (inkl. Dynamik)
MR-Angiographie der intrakraniellen Gefäße
Hydrops MR (kein Kassentarif, reine Privatleistung)
 
Hals:
Standard (Weichteile, Speicheldrüsen)
MR-Sialographie
MR-Angiographie der extrakraniellen Gefäße
 
Brustkorb (Thorax):
Standard (Mediastinum)
MR-Mammographie mit Kontrastmitteldynamik
MRT des Herzens
MR-Angiographie der Aorta und Pulmonalarterien
 
Bauch (Abdomen):
Standard (Leber, Bauchspeicheldrüse - Pankreas, Milz, Nieren und Nebennieren - Retroperitoneum, Lymphknoten)
MRCP (Gallenblase und -wege)
MR-Enteroklysma
MR-Angiographie (Aorta, Nierenarterien, etc.)
MR-Urographie
 
Becken:

Standard (Gebärmutter - Uterus, Eierstöcke - Ovarien, Endometriose)
Fistel-MR

Prostata (multiparametrische Auswertung, PIRADS):
Die Kosten der Untersuchung werden neuerdings von den Krankenkassen zu 80% refundiert – Vorraussetzung dazu ist eine chefärztlich genehmigte Zuweisung, diese muss von einem Facharzt für Urologie ausgestellt sein ! Sie bekommen bei uns im Institut eine Honorarnote, die Sie dann bei ihrer Krankenkasse einreichen können.
 
Gelenke/Knochen:
Standard (alle Knochen und Gelenke, gesamte Wirbelsäule inkl. Bandscheiben, Knochenmark)
MR-Arthrographie
Knorpeldiagnostik
Diffusionsbildgebung (Wirbelsäule)
MR-Myelographie

Sonstiges:
Becken/Bein-MR-Angiographie
Ganzkörper-MRT